Mobiles Web 02.2018 – Barcamps und anderes für Ältere?

 

Die Stammtische Mobiles Web sind fast so etwas wie Barcamps. Die Themen sind offen und hängen von den aktuellen Interessen der Teilnehmer ab. So haben wir dann beim heutigen Onlinetreffen uns auch überwiegend mit der Idee von @tora65 zur Teilnahme an einem Barcamp beschäftigt.

  • Welche Technik benötigt man für eine Barcamp-Session? In der Regel wird ein VGA- oder HDMI-Beamer mit passendem Kabel vorhanden sein. Also reichen der Laptop oder das iPad. Fürs iPad sollte man sich aber einen Adapter Lightning auf VGA bzw. HDMI besorgen. Da im Internet-Neuland Deutschland ein gutes WLAN auf solchen Veranstaltungen nicht immer zur Verfügung steht, würde ich mich dort vom Internet unabhängig machen!
  • Welche Software wählt man für die Präsentation? Grundsätzlich ist eine kurze Präsentation hilfreich (nicht mehr als 10 Folien). Dabei ist es egal, ob diese auf Windows mit PowerPoint, Google mit Präsentationen oder Apple mit Keynote erstellt wird. Ich konnte bisher alle im PPT-Format gespeicherten Dateien mit der App Keynote auf dem iPad öffnen, bearbeiten und dann auch von dort präsentieren. Hilfreich ist die Möglichkeit das iPhone oder die Apple Watch als Fernbedienung zu nutzen.
  • Sollten Ältere solche Veranstaltungen besuchen? Immer, wenn man Neuland betritt, ist man etwas unsicher. Wenn es jedoch Themen gibt, bei denen Jüngere uns Älteren helfen können, sollten wir über unsere Ideen berichten. Beispiele: Die Probleme mit zu viel Feinstaub in der Luft betreffen uns alle, d.h. jeder sollte die Initiative Luftdaten unterstützen! Wir alle möchten möglichst lange selbstständig und sicher im vertrauten Umfeld leben. Da könnte ein SeniorSensor helfen!

Durch die intensive Diskussion ging die Zeit des Onlintreffens schnell vorbei. Viel Erfolg bei modernen Veranstaltungen wünscht HoSi.

2 Gedanken zu „Mobiles Web 02.2018 – Barcamps und anderes für Ältere?

  1. Ursula Fritzle

    Ich werde ganz barcamp-nostalgisch. Es gab ja auch den Fall, dass Ältere Jüngeren was zeigten, das waren du, Horst Sievert und Uta Krope auf dem educamp 2010. Und ich habe hingerissen von zu Hause aus zuschauen können. Danach hatten wir gebloggt, ob der livestream nicht beibehalten werden kann. Es gab damals Meinungen, wer teilnehmen will, soll das vor Ort tun. Leider sind unsere Blogposts und Audios mit Posterous verschwunden. Ich war eben bei audioBoom und habe mir einiges angehört. Übrigens gibt es eine Liste von Barcamps, die haben sich in den 8 Jahren ganz schön verbreitet. http://www.barcamp-liste.de

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.