SeniorSensor – Jetzt über LoRaWAN

C586E2BE-4044-4A9A-839E-9FAA7ECB371D

Dieser SeniorSensor beschäftigt uns von SeniorenLernenOnline schon ein paar Jahre. Das Ziel des kleinen Bastelsatzes ist es, Betreuer von Älteren zu unterstützen und den Senioren etwas Sicherheit zu geben, wenn sie möglichst lange in ihrer vertrauten Umgebung leben wollen. Über die ersten Ideen haben wir in einem eBook berichtet und über meine Lieblingsversion habe ich hier berichtet.

In den letzten Wochen sind wir in einem neuen Projekt Senior Sensor mit TTN sehr aktiv gewesen und können über einen ersten Zwischenstand berichten. Durch die Nutzung der Technik LoRaWAN und des Netzes von TTN lassen sich kleine Sensoren bauen, die vom Stromnetz und dem WLAN unabhängig betrieben werden können. Als Einsatzszenarien gehen wir (1) von der Beobachtung des Temperaturverlaufes an einer Kaffeemaschine/eines Warmwasserbereiters und (2) von der Beobachtung des Lichtverlaufes in Bad/Wohnzimmer aus. Ferner könnte (3) auch der Bewegungsverlauf beobachtet werden, wenn der Senior seine Wohnung/sein Haus verlässt.

E3DC6F2C-BAC7-4B5F-978F-0B9921306939

Übersicht SeniorSensor mit TTN

Basis dieser SeniorSensoren soll das von Nucleon e.V. entwickelte BaseNode sein. Je gewähltem Einsatz werden die Bausätze mit Sensoren für Temperatur, Licht und/oder Bewegung ergänzt. Die Daten werden über das TTN übertragen und bei einem Betreuer des Seniors auf einem Raspberry Pi mit Node-Red aufbereitet und in einem Dashbord angezeigt. Installiert man auf dem Raspberry Pi einen VNC-Server lässt sich dieses Dashboard auch auf einem PC/Mac oder einem Smartphone/Tablet anzeigen, so dass die Betreuer jederzeit informiert sind.

CAE47F66-D97A-45BB-A1CA-54EAF9E4A78B

Beispiel eines Dashboard mit Node-Red

 

Die Umsetzung dieser Idee stößt hier in Schleswig-Holstein z.Z. leider noch auf ein Problem: Ein flächendeckendes TTN-Netz befindet sich noch im Aufbau. Erfreulicherweise sind aber mehrere Initiativen dabei, auf hohen Gebäuden oder Türmen Zugangstechnik in Form von Gateways zu errichten. Als Zwischenlösung sollte über den Einsatz von Indoor-Gateways nachgedacht werden, denn so könnte mindestens der Inneneinsatz und begrenzt auch der Außeneinsatz der SeniorSensoren erprobt werden.

Es gibt viel zu tun, aber die Sache macht Spaß, denkt HoSi.

 

Ein Gedanke zu „SeniorSensor – Jetzt über LoRaWAN

  1. Johannes Rödelsperger

    Ja, lieber Horst, sehr interessant! Und es würde auch Spaß machen, wenn ….
    Hier auf dem Schwarzwald ist ein Gateway in noch weiterer Ferne, als bei dir in Schleswig- Holstein.
    Die alte WLAN Technik funktioniert bei mir noch immer gut, und meine Kinder in über 200 km Entfernung können an der Aufzeichnung des Bewegungssensors sehen, zu welchen Zeiten ich im Haus auf den Beinen bin und wann ich nachts schlafe oder tags außer Haus bin. Der einzige Nachteil, dass das WLAN immer eingeschaltet sein muss.
    Liebe Grüße und viel Spaß beim Experimentieren
    Johannes

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.