Komoot – Wandern mit der Apple Watch

Starten einer geplanten Wanderung

Der erfahrene Wanderer kennt und nutzt diese App Komoot sicher, egal ob er per Fahrrad oder per Pedes unterwegs ist. Ich habe sie seit Jahren auf dem iPhone installiert, mich damals bei Komoot registriert und ein Paket für meine nähere Umgebung gekauft. Nicht wenig und trotzdem habe ich erst jetzt entdeckt, dass ich sie auch auf meiner Apple Watch nutzen kann.

Vorbereitung

Es hat auch etwas gedauert, bis ich Komoot auf der Apple Watch fand. Zunächst einmal musste ich auf dem iPad über >Einstellungen für die App Komoot die Mitteilungen und wohl mindestens den Bannerstil freischalten. Danach konnte ich in der App Watch unter Verfügbare Apps auch Komoot installieren.

Komoot ist also keine selbstständige App für die Apple Watch, sondern nur in Verbindung mit dem iPhone nutzbar. Das zeigt sich auch, wenn man die App auf der Watch startet. Dort werden zunächst nur ganz allgemeine Vorschläge für Touren angezeigt. Erst die Planung einer eigenen Tour ermöglicht einen sinnvollen Einsatz.

Planung auf iPhone

Die App Komoot bietet auf dem iPhone mehrere Möglichkeiten zur Nutzung an. Man kann (1) Touren von anderen entdecken oder (2) eingene Touren planen. Ich habe vor einiger Zeit ganz spontan meine Wanderungen (3) nur aufgezeichnet.

App Komoot auf dem iPhone

Die Planung einer neuen Tour erfolgt relativ einfach: Man entscheidet sich für die Art, legt Startpunkt und Ziel fest und bekommt schon einen Vorschlag auf einer Karte angezeigt. Weitere Punkte auf der Strecke lassen sich problemlos hinzufügen.

Die Touren lassen sich auf dem iPhone speichern. Dabei sollten man einen einprägsamen Namen wählen und entscheiden, ob man sie öffentlich machen möchte. Ich bin bisher nur rein privat aktiv.

Nutzung mit der Apple Watch

Die geplante Tour kann jetzt auf dem iPhone gestartet und auf einer schönen Karte verfolgt werden. Auch auf der Apple Watch kann man über die Krone starten. Dort werden allerdings nur die letzte geplante Tour oder Vorschläge von anderen angeboten.

Kleines Problem am Rande: Ich habe bei meinen Test eine geplante Tour auf dem iPhone gelöscht, nachdem ich die App auf der Watch aufgerufen hatte. Leider wurde diese Tour weiterhin auf der Watch angezeigt, was dort zu einem Absturz von Komoot führte. Erst das Deinstallieren und Neuinstallieren sorgte für Abhilfe.

Anzeige während der Wanderung

Die Anzeige auf der Watch ist klar und übersichtlich, doch dafür auch wenig informativ. Mir hat es mehrfach geholfen, dass ich mein iPhone griffbereit hatte. Natürlich benötigt man die Kamera für interessante Aufnahmen, die dann aus dem Menü von Komoot gestartet und mit dem Aufnahmeort in Komoot gespeichert werden.

Leider arbeitet die App Komoot sehr langsam, wenn man von der vorgeschlagenen Trasse abweicht. Da mir die Touren bekannt waren, habe ich mich dann auch nicht in eine Sackgasse locken oder über das Grundstück eines Mehrfamilienhauses führen lassen. Mag sein, dass die vorgeschlagenen Wege eigentlich öffentlich sein sollten, in der Praxis waren sie es nicht immer!

Fazit

Die App Komoot auf dem iPhone ist schon praktisch und ausgereift, was man von dem Ableger für die Apple Watch nicht sagen kann. Es gibt da sicher noch Potential für Verbesserungen, denkt HoSi.

  1. Komoot nutze ich schon länger und gern auf dem iPhone.
    Danke für den Hinweis auf die Apple-Watch-Nutzungsmöglichkeit und die Tips. Werde es ausprobieren.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.