micro:bit – LoRa Node als Wetter/Klima-Node

micro:bit, LoRa Node und Sensor BME280

micro:bit, LoRa Node und Sensor BME280

Diese Kombination besteht aus dem kleinen, für englische Schüler konzipierten, Mikrocontroller micro:bit und dem für das TTN-LoRaWAN entwickelten LoRa Node. Ich habe hier darüber bereits berichtet. In dem genannten Beispiel habe ich den im micro:bit eingebauten Temperatursensor mit allen seinen Nachteilen genutzt. Nutzt man die auf dem Node vorhandene I2C-Schnittstelle, so kommt man mit anderen Sensoren leicht zu besseren Ergebnissen. Ich habe jetzt einen Wetter/Klima-Node!

Sensor BME280

Mit diesem preiswerten Sensor lassen sich ziemlich genau die Temperatur, die relative Luftfeuchtigkeit und der barometrische Druck messen. Für die von mir gewählte Bausatz-Lösung muss man etwas tiefer in die Tasche greifen. Dieser Bausatz besteht aus einer Platine mit fest verlötetem BME280 und einem losen Steckersatz, den selbst ich mit 5 kleinen Lötstellen montieren konnte. Das obige Bild zeigt den bereits aufgesteckten Bausatz (Pfeil).

Programmcode

Den Programmcode habe ich wieder auf dem iPad über die App micro:bit erstellt. Die App ermöglicht einen schnellen Zugriff auf den Editor https://makecode.microbit.org. Dort sollte man sich die Erweiterungen LoRa Node und Envirobit installieren, um dann einfach aus mehreren Blöcken seinen Programmcode zu basteln.

Programm für micro:bit, LoRa Node und BME280

Obiger Screenshot zeigt mein Ergebnis, das eigentlich aus drei Zeilen (die mit den schwarzen Blöcken) besteht, die ich in ein anderes Beispiel eingefügt habe. Dieser Code lief bisher auf einem Prototypen für einen SeniorSensor, mit dem die Temperatur, die Helligkeit, die Erschütterung durch Bewegung und den Druck auf die Taste A beobachtet wird. Der Programmcode lässt sich durch tippen auf Download auf den über Bluetooth mit dem iPad verbundenen micro:bit übertragen.

The Things Network TTN

Damit man jetzt jederzeit auf die Daten des Bausatzes Zugriff hat, ist im näheren Umkreis ein Gateway des öffentlichen TTN erforderlich. So ein Gateway ist Technik, die auf möglichst hohen Gebäuden von privaten oder öffentlichen Organisationen aufgestellt wurde. Der persönliche Sensor-Bausatz, der Node genannt wird, muss bei TTN angemeldet werden, um dort die übermittelten Daten in einer Console im Webbrowser einzusehen. Das ist nicht sehr komfortabel und oft wird daher zur Datenanzeige Node Red genutzt. Für den LoRa Node des micro:bit gibt es eine weitere Lösung.

Cayenne

Der LoRa-Bausatz für den micro:bit arbeitet standardmäßig mit der App Cayenne zusammen, um die Daten komfortabel auf mobilen Geräten anzuzeigen. Dazu muss der Bausatz bei Cayenne (für Private kostenlos) registriert werden

Datenanzeige auf Cayenne

Datenanzeige auf Cayenne

In obigem Screenshot kann man in den oberen Spalten die für den SeniorSensor genutzten Daten sehen. Die vom Sensor BME280 gelieferten Wetterdaten habe ich rot eingerahmt. Detailliertere Daten für den Tag, die Woche usw. lassen sich gut abrufen, wenn man auf die einzelnen Symbole tippt.

Das Basteln mit dem micro:bit und seinen Hardwareergänzungen macht Spaß und bietet sicher noch mache weitere Möglichkeit, denkt HoSi.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.